Kondensatormod macht Probleme

Hier gehts um die Hardware des Intel 830M Boards

Kondensatormod macht Probleme

Beitragvon Jakob92 » 24.08.2008 21:31

Hi Leute,

Ich hab da ein Problem mit dem Kondensatormod, hab es mit einem 47uf und 100uf probiert (beide haben 50V). Es läuft bei beiden auf das selbe hinaus:
Wenn ich den Aus Knopf drücke gehen einige Programme aus nur die S100 fährt nicht runter, aber die Leds blinken so als ob das Board runterfährt. Danach
kann ich auch nicht über Windows beenden.

Ich habe es so gemacht wie auf dieser Grafik: http://wiki.zenega-user.de/images/Kondensatormod.jpg
Bios ist 1.09.

Hoffe ihr könnt mir helfen.
Jakob92
Member
 
Beiträge: 15
Registriert: 21.08.2008 13:05

Re: Kondensatormod macht Probleme

Beitragvon McUles » 24.08.2008 21:47

Versuche es mal mit einem 10uF.
Benutzeravatar
McUles
Professional
 
Beiträge: 327
Registriert: 25.03.2007 19:28
Wohnort: Schweinfurt

Re: Kondensatormod macht Probleme

Beitragvon mygandede » 24.08.2008 21:53

47µF ist vielleicht schon ein bischen hoch. Probier mal mehr in Richtung 10µF - 22µF.
Ne ähnliche Anfrage gabs erst vor kurzem (ca 1 Monat), da hat es glaube ich mit nem kleineren Kondensator funktioniert. Der hatte am Anfang aber einen mit 100µF verbaut.

[EDIT]
Ah, da meldet sich ja gleich der richtige.
Was hast eigendlich noch fürn Kondensator reingebaut? In dem Thema hast leider nicht mehr geantwortet.
mygandede
Professional
 
Beiträge: 444
Registriert: 08.06.2008 22:29

Re: Kondensatormod macht Probleme

Beitragvon Jakob92 » 24.08.2008 22:08

Habe gerade einen mit 10uf eingebaut, leider funktioniert das immer noch nicht. GIbt es vielleicht eine Alternative, möglicherweise ne Software? (benutze WinXP)
Jakob92
Member
 
Beiträge: 15
Registriert: 21.08.2008 13:05

Re: Kondensatormod macht Probleme

Beitragvon mygandede » 24.08.2008 22:12

Kannst mal das hier probieren.
viewtopic.php?f=22&t=6115

Hast den Kondensator auch richtig eingebaut?
Ich weiß gar nicht, ob man bei Windows überhaupt den Knopf drücken muß. Wenn man den Knopf drückt, müßte nach einigen Sekunden das Netzteil abschalten. Im anderen Thema wird ein Skript für Windows erwähnt. Ich weiß aber nicht, wo man das bekommt.
mygandede
Professional
 
Beiträge: 444
Registriert: 08.06.2008 22:29

Re: Kondensatormod macht Probleme

Beitragvon Jakob92 » 24.08.2008 22:21

Im Thread FP-Reset Hack wird doch über ein anderes Problem diskutiert, oder?

Also wenn ich den Knopf an der Front drücke (ohne Kondensator) schaltet sich das Netzteil nicht sofort hab,
es kommt erst der Blaue Bildschirm das Windows heruntergefahren wird und das die Einstellungen gespeichert werden, nur finde ich das etwas zu schnell
Jakob92
Member
 
Beiträge: 15
Registriert: 21.08.2008 13:05

Re: Kondensatormod macht Probleme

Beitragvon mygandede » 24.08.2008 22:33

Ja, Windows XP ist beim runterfahren ziemlich langsam.
Bei Win98SE hat man eher das Probem, daß das System zu schnell runterfährt. Es gab schon Probleme mit Festplatten, die einen großen Cache-Speicher haben (8MB / 16MB). Das System ist schneller runtergefahren, als der Cache auf die Platte geschrieben werden konnte.
Ob Win98SE auf der S100 läuft bzw es auch Treiber für alles gibt, kann ich dir leider nicht sagen. Das System sollte zumindest ohne Kondensator-Mod auskommen. :mrgreen:

Was passiert denn mit Windows genau, wenn du mit Kondensator-Mod auf den Knopf drückst? Hängt es sich auf?
Was genau hast du für einen Kondensator verwendet? Ich denke, es sollte schon ein Elektrolykondensator sein und kein ungepolter Keramikkondensator oder Folienkondensator.

Mach ma Fotos von deinem Mod.
mygandede
Professional
 
Beiträge: 444
Registriert: 08.06.2008 22:29

Re: Kondensatormod macht Probleme

Beitragvon Jakob92 » 24.08.2008 22:42

Es ist ein Elektrolyt Kondensator Minuspol auf Frontplatte Pluspol auf Stecker.

Also nochmal genau Erklärt:
Wenn ich auf den Knopf drücke, schließen sich einige Programme (myHTPC, Firefox) einige Symbole verschwinden in der Taskleiste, es ist als ob Windows am runterfahren ist, nur es fährt nicht runter.
Die Led blinkt Rot, danach leuchtet sie durchgehend Rot.

Nach dem ganzen Spektakel kann ich Programme normal aufrufen, nur es geht kein Software Shutdown mehr. Wenn ich nochmal auf die Fronttaste drücke gibts ne Art Rot-Grün Fehler und die Box startet neu, bei Windows angekommen, beendet sie wieder und das die ganze Zeit.
Jakob92
Member
 
Beiträge: 15
Registriert: 21.08.2008 13:05

Re: Kondensatormod macht Probleme

Beitragvon ronja.schmid » 24.08.2008 22:50

Versuch mal einen einfachen test!

drück mal die powertaste kurz <3sec so solte windows normal über die interruptsteuerung herunderfahren. kondensator hab ich immer 22-47uF verwendet wobei der negative anschluß zum Frontpanel gehen solte.
nochwas haste auch den richtigen Draht genommen zählweise ist von vorne von links nach rechts. 50V typen brauchste eh nicht es liegen max 5V an.
unter umständen ist es aber so das auch windows über den interrupt so schnell herunter fährt das man es gar nciht glauben will.

wobei sich dein Fehler eher nach einem software problem handelt da ja einige programme geschlossen werden ist ja nachgewiesen das der interrubt ausgelöst worden ist. versuch doch einfach mal das ganze mit einer knopix cd da mußte nicht mal instalieren zum testen. deinen fehler kenn ich noch auch windows zeiten da hatten öfters mal irgendwelche treiber solche fehler verursacht.

ronja
Benutzeravatar
ronja.schmid
Professional
 
Beiträge: 1889
Registriert: 07.09.2005 14:35
Wohnort: Oberfranken

Re: Kondensatormod macht Probleme

Beitragvon mygandede » 24.08.2008 22:58

Hört sich für mich auch mehr nachm Software-Problem an.
Hast mal versucht, über div Shutdown-Programme den Rechner runterzufahren oder per Kommandozeile? Geh mal auf Start - ausführen - cmd eintippen und drück Enter. Gib in der Kommandozeile shutdown ein und drück Enter. Dann siehst du eine Übersicht über die Befehle.
Oder schau mal im Task-Manager, ob nach dem Druck auf den Knopf der Prozess rundll32 läuft.
mygandede
Professional
 
Beiträge: 444
Registriert: 08.06.2008 22:29

Re: Kondensatormod macht Probleme

Beitragvon Jakob92 » 24.08.2008 23:10

Vielleicht habt ihr mich falsch verstanden:

Mit Kondensatormod:
1. Drücke Taster :arrow: S100 fährt nicht runter aber einige Programme beenden sich.
2. Probiere in Windows runterzufahren :arrow: geht nicht
3. Stecker ziehen :cry:

Ohne Kondensatormod:
1. Drücke Taster, Windows fährt zu schnell runter.


Der Software-Shutdown geht schon, nur nicht nach dem ich mit dem Taster versuche runterzufahren.
Jakob92
Member
 
Beiträge: 15
Registriert: 21.08.2008 13:05

Re: Kondensatormod macht Probleme

Beitragvon McUles » 25.08.2008 04:42

mygandede hat geschrieben:47µF ist vielleicht schon ein bischen hoch. Probier mal mehr in Richtung 10µF - 22µF.
Ne ähnliche Anfrage gabs erst vor kurzem (ca 1 Monat), da hat es glaube ich mit nem kleineren Kondensator funktioniert. Der hatte am Anfang aber einen mit 100µF verbaut.

[EDIT]
Ah, da meldet sich ja gleich der richtige.
Was hast eigendlich noch fürn Kondensator reingebaut? In dem Thema hast leider nicht mehr geantwortet.


Ich habs nochmal mit einem 10uF versucht aber das hat auch nicht funktioniert. Weiß aber noch nicht obs daran lag das es ein 100V anstatt eines 16V war, wobei ich das nicht glaube...
Benutzeravatar
McUles
Professional
 
Beiträge: 327
Registriert: 25.03.2007 19:28
Wohnort: Schweinfurt

Re: Kondensatormod macht Probleme

Beitragvon Jakob92 » 25.08.2008 12:39

Die Voltzahl ist egal, hauptsache sie liegt über 5 Volt, da nicht mehr über die Leitung geht, wie ronja gesagt hat.
Hört sich so an als ob du das gleiche Problem hast, oder?
Jakob92
Member
 
Beiträge: 15
Registriert: 21.08.2008 13:05

Re: Kondensatormod macht Probleme

Beitragvon McUles » 25.08.2008 12:59

Jo, müsste nur mal schauen ob ich jetzt nen 10uF eingebaut hatte oder nen 47uF. Weiß auf jeden Fall das der 100V hatte.
Schaue dann später nochmal nach und geb hier bescheid.
Benutzeravatar
McUles
Professional
 
Beiträge: 327
Registriert: 25.03.2007 19:28
Wohnort: Schweinfurt

Re: Kondensatormod macht Probleme

Beitragvon Jakob92 » 25.08.2008 15:29

Ist es eigentlich für eine 3,5" HDD schädlich wenn die Box zu schnell runterfährt, ich meine nicht den Datenverlust, sondern Hardwaremäßig.
Verringert das zu schnelle runterfahren die Lebensdauer der HDD?

Wenn nicht, könnte man doch den Schreibcache der HDD deaktivieren und es gäbe keinen Datenverlust, oder?
Jakob92
Member
 
Beiträge: 15
Registriert: 21.08.2008 13:05

Nächste

Zurück zu Intel Hardware

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron