Was geht noch mit der S101

Was geht noch mit der S101

Beitragvon Ulli01 » 01.06.2013 13:46

Hallo,

als erstes, gibt es noch ein paar Leute die eine S101 in Betrieb haben?
Ich wollte mal ein Bastelprojekt für mein Gästezimmer starten, da ich dort kein Sat-Kabel legen kann, also per WLAN ein Mediacenter installieren und auf den laufenden Sender meiner Dreambox und die aufgenommenen Filme und mp3 zugreifen, ala XBMC oder ähnlich. Ich habe eine S101 mit HDD und VGA-Anschluß, wollte aber für meine Gäste gerne ein eine bequeme Lösung, per FB steuerbar, auf einen kleinen TV mit Scartanschluß realisieren. Was kann ich machen, ohne die Hardware hoffnungslos zu überlasten? XBMC läuft ja leider nicht. Mit Linux bin ich vertraut, es läuft derzeit ein Debian-Puppy 4.0, da ich früher einen Webserver im Dauerbetrieb auf der Kiste hatte. Ich hoffe hier schaut noch ab und zu jemand herein.

Gruß Ulli01
Ulli01
Member
 
Beiträge: 19
Registriert: 08.10.2005 15:49

Re: Was geht noch mit der S101

Beitragvon naicheben » 01.06.2013 19:43

Ich nutze die S100 als Internetradio.
Mein Kollege als Server für seine Coolstream und Samba für Dateiablage.
Die alten Versionen von MMS liefen eigentlich ganz anständig auch auf der Zenega (S101) und dann auch vdr-sxfe. Das würde aber einen laufenden VDR als Server bedingen.

Dreambox -> Zenega Lifebild streamen ... vielleicht über VLC?
MMS könnte dann auf eine Export via NFS auf die Dateien auf der Dreambox zugreifen.

Wo ich aber schwarz sehe ist das WLAN. Das hat bei der Zenega nicht so gut gelaufen. Bei mir sind es 12m zum Router und eine Wand dazwischen. 12MBit/s wären geprahlt .... Das reicht nur dann für einen Stream, wenn die 12MBit/s auch stabil sind. Sonst habe ich Artefakte im Bild oder der Sream bricht ab. Ich kann nur empfehlen Kabel zu verlegen. Netzwerk und Sat. Da hast Du mehr von.
Benutzeravatar
naicheben
Professional
 
Beiträge: 3519
Registriert: 07.09.2005 15:28
Wohnort: Leck Nordfriesland

Re: Was geht noch mit der S101

Beitragvon Ulli01 » 03.06.2013 16:49

Ich kann leider kein Kabel verlegen (ich wohne zur Miete), sonst hätte ich mir einfach ein Antennenkabel rein gezogen, ich muß also über WLAN gehen, im Nebenzimmer steht ein Router das sollte also funktionieren. Wichtig ist bei der Geschichte, das Ding muß komplett selbständig hochfahren und per Fernbedienung bedienbar sein, den Stream von der Dream abgreifen und die NFS-Shares einbinden sind kein Prpblem für mich. Ich benötige eine halbwegs anspechende und per FB bedienbare GUI, welche das gute Stück nicht total überlasten.

Gruß Ulli01
Ulli01
Member
 
Beiträge: 19
Registriert: 08.10.2005 15:49

Re: Was geht noch mit der S101

Beitragvon naicheben » 03.06.2013 18:09

Zenslack von giga_san gibts hier:
http://zen.htpc-forum.de/page2/page2.html

Oder vielleicht Debvision, aber das haben wir nicht richtig zu ende gebracht. http://wiki.mymediasystem.org/wiki/index.php/Debvision_-_Eine_auf_Debian_basierende_Community_Distribution

Das letzte Debvision (CR3) was direkt für die S101/Zenega ist ist hier:
http://ingeninge.homelinux.net/ingmar/Debvision/CR3/Debvision-CR3-USB-Beta3a-Zenega-S101.tar.gz Ist aber für USB angepasst. Wenn Du das auf HD packen willst, muss man die Fstab ändern und hat einen Affentanz mit dem Swap.
Benutzeravatar
naicheben
Professional
 
Beiträge: 3519
Registriert: 07.09.2005 15:28
Wohnort: Leck Nordfriesland

Re: Was geht noch mit der S101

Beitragvon pete2004 » 12.07.2013 19:03

Quote
"Mein Kollege als Server für seine Coolstream und Samba für Dateiablage."

Das ist interessant - hast Du da einen Link bzw. eine Beschreibung? (hab nix via google gefunden)

CU
pete
naicheben hat geschrieben:Ich nutze die S100 als Internetradio.
Mein Kollege als Server für seine Coolstream und Samba für Dateiablage.
Die alten Versionen von MMS liefen eigentlich ganz anständig auch auf der Zenega (S101) und dann auch vdr-sxfe. Das würde aber einen laufenden VDR als Server bedingen.

Dreambox -> Zenega Lifebild streamen ... vielleicht über VLC?
MMS könnte dann auf eine Export via NFS auf die Dateien auf der Dreambox zugreifen.

Wo ich aber schwarz sehe ist das WLAN. Das hat bei der Zenega nicht so gut gelaufen. Bei mir sind es 12m zum Router und eine Wand dazwischen. 12MBit/s wären geprahlt .... Das reicht nur dann für einen Stream, wenn die 12MBit/s auch stabil sind. Sonst habe ich Artefakte im Bild oder der Sream bricht ab. Ich kann nur empfehlen Kabel zu verlegen. Netzwerk und Sat. Da hast Du mehr von.
pete2004
Member
 
Beiträge: 14
Registriert: 07.08.2006 23:33

Re: Was geht noch mit der S101

Beitragvon naicheben » 13.07.2013 12:56

Google mal nach Samba oder versuche es mal damit:
http://www.google.com/search?btnG=1&pws=0&q=Debian+Samba+howto+deutsch
recht weit unten ist ein howto von thomas krenn, vielleicht taugt das was für Dich.

Samba ist für eine Alternative zur/zum Windowsdateifreigabe/server mit dem smb Protokoll.

Wenn Du nur andere Linuxmaschinen bedienen wills ist NFS am einfachsten. Der Server hat dann die pakete nfs-kernel-server und nfs-common installiert. Der Client nfs-client. Auf dem Server wird in der /etc/exports das Verzeichnis mit der freizugebenden Recource angegeben. Bei der Coolstream/Dreambox/dbox2 kann man dann über das Menü die Freigabe einbinden und die Aufnahmen dann auf dem Server speichern.
Benutzeravatar
naicheben
Professional
 
Beiträge: 3519
Registriert: 07.09.2005 15:28
Wohnort: Leck Nordfriesland


Zurück zu Software

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste

cron