Mein Zenega-Umbau ...

Mein Zenega-Umbau ...

Beitragvon kaosman » 24.03.2009 21:54

... ist in vollem Gange. Ich habe schon viel hier gelesen, doch manchmal stolpere ich immer wieder über die Anweisungen im Wiki. :)

Netzteil
Ich habe im Netzteil ein altes Molex-Kabel angelötet. Der Lüfter wird die Tage gegen einen leiseren ausgetauscht, der dann zusätzlich nur auf 7 V oder 5 V laufen wird. Alles OK.

Mainboard (Intel-Board)
  • Ich hab mir nach dem Wiki ein VGA-Kabel gelötet. Dabei habe ich bisher nur die 10 Pins vom Board mit der Sub-D-Buchse verbunden, weil ich die Formulierung nicht verstanden habe. ;) Welche Pins muss ich denn jetzt noch brücken? Ich hab einfach mal einen TFT drangehängt und habe auch ein Bild (mit senkrechten verwischten Stellen, denke aber, das liegt an der Signalqualität und meiner Kabelführung).
  • Des Weiteren habe ich die Löcher für den zweiten IDE-Steckplatz mit einem 1 mm Bohrer (0,75 mm wär besser gewesen) frei gemacht und einen grauen Wannenstecker reingelötet. Im BIOS wird die Platte wunderbar erkannt. Wie kann ich nun die VOLLE Funktionalität des selbst eingelöteten IDE-Ports einfach überprüfen?
  • Bei dem Kondensator-Mod soll man ja den Elko bei Kabel 6 des entsprechenden Steckers zwischenlöten. Auf dem Bild im Wiki ist jeder Pin des Steckers beschaltet, bei mir sind an 1 bis 5 keine Kabel! Ist das so in Ordnung? Die Box war beim Kauf ungeöffnet und noch versiegelt, muss also richtig sein.

Ich warte jetzt noch auf meine SAT-Hardware, eine kleine Platte und den oben beschriebenen Lüfter. Dann kann es mit der Distri losgehen. Wenn alles fertig ist, werde ich mal Bilder einstellen, vor allem die zweifarbigen IDE-Ports gefallen mir. :mrgreen:
kaosman
Advanced Member
 
Beiträge: 33
Registriert: 10.12.2003 15:38
Wohnort: Baden

Re: Mein Zenega-Umbau ...

Beitragvon kaosman » 25.03.2009 16:03

Ok, hab jetzt den neuen Silent-Lüfter ins Netzteil geschraubt und an 5 V gehängt. Überall schön Gummiringe zwischenrein und Ruhe ist! :)

Zumindest im Netzteil. Denn seit ich das BIOS von Version 1.00 auf Version 1.09 geflasht habe, scheint der CPU-Lüfter nicht mehr geregelt zu sein. Der wird also auch noch ausgetauscht und auf 5 V gelegt. ;) Außerdem hatte ich in Version 1.00 viel mehr Einstellungsmöglichkeiten... :?

Nochmal zu meiner IDE-Port-Frage, wie ich die volle und korrekte Funktionalität überprüfen kann: Meint ihr es reicht, wenn ich eine Platte dranhänge, eine große Datei übertrage und dann die MD5 Summe vergleiche?

So langsam wird meine kleine Schatztruhe. Mich stört nur etwas die Größe ... dafür gibt es dann anscheinend keine Temperaturprobleme wie bei der Samsung.
kaosman
Advanced Member
 
Beiträge: 33
Registriert: 10.12.2003 15:38
Wohnort: Baden

Re: Mein Zenega-Umbau ...

Beitragvon Knutwurst » 25.03.2009 19:17

kaosman hat geschrieben:seit ich das BIOS von Version 1.00 auf Version 1.09 geflasht habe, scheint der CPU-Lüfter nicht mehr geregelt zu sein.

Du hast ne Zenega - das 1.09 Bios ist für die S100, und die hat bekanntlich gar keinen Lüfter - daher auch keine Regelung. Du kannst den Lüfter aber auf 7V betreiben (auf 5 läuft er nicht). Dann isser leise. Noch eleganter ist n großer Passivkühler ;)

kaosman hat geschrieben:Meint ihr es reicht, wenn ich eine Platte dranhänge, eine große Datei übertrage und dann die MD5 Summe vergleiche?

Klingt nach ner guten Idee. Ich hätt wahrscheinlich nicht mal die MD5 verglichen ^^ ... ich denke, wenn du schon ne Datei übertragen kannst, läufts auch. Wichtiger wäre die Geschwindigkeit. PATA hat ne Fehlerkorrektur, wenn mal n Bit kippt. D.h. wenns sehr langsam geht, ist da der Wurm drin. Wenns schnell geht, läufts. In beiden Fällen tippe ich aber auf ne korrekte MD5.

kaosman hat geschrieben:bei mir sind an 1 bis 5 keine Kabel! Ist das so in Ordnung?

Jep... das Bild im Wiki ist etwas unglücklich gewählt und für die S100 zugeschnitten. In deinem Fall nimmst du einfach das erste alleinstehende Kabel von links, wenn du von vorn in die Box guckst.

kaosman hat geschrieben:Mich stört nur etwas die Größe ...

Mich auch... und hässlich ist die Box noch dazu ^^ - Aber dafür kriegt man viel rein und hat etwas Durchzug, was der Lebensdauer von Netzteil und Platte zugute kommt.

Gruß
Knutwurst
Mein Beitrag war hilfreich? Dann bitte links auf Bedanken klicken!

-> Meine Zenega
-> Windows oder Linux?
-> Wie installiere ich das schnellste Linux auf meiner Box?

My english makes me nobody so quickly after! ;)
Benutzeravatar
Knutwurst
Professional
 
Beiträge: 310
Registriert: 04.08.2008 21:07

Re: Mein Zenega-Umbau ...

Beitragvon kaosman » 27.03.2009 18:10

Ok, hab jetzt einen SilentLüfter auf 5 V auch auf der CPU und ne 2,5" Platte drin (mein Gott sind die klein). ;) Den Kondensator bau ich dann nachher mal ein.

Ich hab nun nach der Anleitung im Wiki die Platte partitioniert und Zenslack installiert. Es startet auch das MMS, aber nur auf dem VGA-Monitor! Beim Umschalten (pinke Taste) bleibt der TV schwarz. Ja, ich habe die Konfig-Datei überprüft, da steht SCART drin. Was habe ich vergessen oder falsch gemacht?

Knutwurst hat geschrieben:Mich auch... und hässlich ist die Box noch dazu ^^

Hässlich hätte ich sie jetzt nicht genannt, aber nicht so der Design-Brüller. ;)
kaosman
Advanced Member
 
Beiträge: 33
Registriert: 10.12.2003 15:38
Wohnort: Baden

Re: Mein Zenega-Umbau ...

Beitragvon naicheben » 28.03.2009 00:55

Zenslack 1.0rc35 ? dann hast Du sicher vergessen den X11 zu kompilieren. Schau noch mal inst Wiki unter Zenslack1.0-rc35 auf S100/Zenega installiern nach. Oder in der /etc/zenslack/zen-config nicht "Zenega" eingetragen sondern "SMT" gelassen?

100 und S101CI (Zenega) müssen noch in /usr/src/zslack-dev/X11 die build.sh starten.

cd /usr/src/zslack-dev/X11
./build.sh
http://wiki.zenega-user.de/index.php?title=Installationsanleitung_f%C3%BCr_T-Online_Vision_Box_S100
Benutzeravatar
naicheben
Professional
 
Beiträge: 3519
Registriert: 07.09.2005 15:28
Wohnort: Leck Nordfriesland

Re: Mein Zenega-Umbau ...

Beitragvon kaosman » 28.03.2009 02:52

Ja, nach der Anleitung hatte ich ja alles auch so eingerichtet...
Nach ein paar Mal setconfig.sh geht es nun. Hatte ich vorher aber auch aufgerufen. Keine Ahnung, wie es nun genau geklappt hat, aber es geht. :mrgreen:

Wie sieht das eigentlich mit dem PPC-Teil aus? Ich habe gelesen, dass es theoretisch möglich ist, eine digitale Verbindung (Stichwort LAN) einzubauen, sodass man ein digitales Signal vom SAT-Teil abgreifen könnte. Gibt es da eine genaue Umbauanleitung oder ist das eingeschlafen?
kaosman
Advanced Member
 
Beiträge: 33
Registriert: 10.12.2003 15:38
Wohnort: Baden


Zurück zu Hardware

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast