Zenslack fuer Anfaenger

Hier gehts um Giga-San's Linux Distribution:
http://zen.htpc-forum.de/

Beitragvon refsada » 24.09.2006 01:38

@klaus41542: du bootest Zenslack vom PC aus? :blink:
S100 mit Debian Eth und MMS 1.1.0 auf der Samsung Platte HD400LD
Benutzeravatar
refsada
Professional
 
Beiträge: 265
Registriert: 10.04.2006 13:30
Wohnort: Mannheim

Beitragvon klaus41542 » 24.09.2006 09:24

Ja, ich wollte den USB Stick vorbereiten, unter DSL hat es funktioniert. Der Stick hat ein Boot Problem. Beim Start bleibt sofort das System stehen ohne Meldung. Ein Großes L, kein komplettes LILO und kein Menü. Das sollte auf einem PC funktionieren.

Beim ganzen Lesen des Forums ist mir nocht nicht klar geworden, welches der BESTE Weg ist. Welches Linux ? DSL oder Zenslack. Was mache ich später drauf. Ein myHTPC oder anderes?

Es sollte ja alles einfach zu bedienen sein.
klaus41542
Newbie
 
Beiträge: 3
Registriert: 22.09.2006 16:05

Beitragvon refsada » 24.09.2006 18:23

Nein, Zenslack läuft nur auf Zenega und S100, da nur Treiber für diese Systeme vorhanden sind!!! DSL läuft auf jedem PC, ist auch eine Distribution wie Suse, Debian oder wie sie alle heißen.

Zenslack beinhaltet schon MMSv2, damit kannst du Musik, Videos, Bilder und Internetradio abspielen.
S100 mit Debian Eth und MMS 1.1.0 auf der Samsung Platte HD400LD
Benutzeravatar
refsada
Professional
 
Beiträge: 265
Registriert: 10.04.2006 13:30
Wohnort: Mannheim

Beitragvon EvilBruno » 25.09.2006 11:57

Zenslack muss an einem PC zu starten sein. Die Zenega ist ja auch "nur" ein PC. Zumindest die Bootsequenz müsste anlaufen.

Ich nutze jetzt statt Zenslack das alte myHTPC. MyHTPC ist wesentlich ressourcenschonender als Meedio. Habe dort sämtliche Emulatoren eingebunden. Ebenso läuft VCL als Videoplayer und Maxdome kann direkt über Menü geöffnet werden.
Den Explorer habe ich als Shell deaktiviert. Dadurch bekommt die Box nochmal 10 MB an Speicher freigeschaufelt. Ich werde mal ein Howto schreiben, welche Einstellungen in der Registry vorgenommen werden müssen.

Leider scheint es ja myHTPC nicht mehr zum Download zu geben. Ich hatte die kostenlose Variante noch auf meinem PC liegen. Welch ein Glück!
<a href='http://weblog.brunodesign.de' target='_blank'>Zenega, PS2 Gaming, soziale Themen</a><br><a href='http://www.katalogfuchs.de' target='_blank'>Webkatalog mit Reiseführern</a><br><a href='http://bookmarks.katalogfuchs.de' target='_blank'>Neuer Social Bookmarking Service des KatalogFuchs</a><br><a href='http://www.brunodesign.de' target='_blank'>Görlitz | Webdesign zu günstigen Konditionen</a>
EvilBruno
Member
 
Beiträge: 26
Registriert: 11.09.2006 09:03

Beitragvon refsada » 25.09.2006 18:57

Hast du # vor append = "rootdelay=10" entfernt und "/mnt/sda1/sbin/lilo -r /mnt/sda1" ausgeführt?

Ja ok die Bootsequenz müsste kommen.

P.S.: mit myHTPC bist du hier falsch.
S100 mit Debian Eth und MMS 1.1.0 auf der Samsung Platte HD400LD
Benutzeravatar
refsada
Professional
 
Beiträge: 265
Registriert: 10.04.2006 13:30
Wohnort: Mannheim

Beitragvon naicheben » 25.09.2006 19:56

@klaus
naja, wenn Du schon in den ZenslackThread postest, könntest Du dir die Frage selbst beantworten :D
ZENSLACK natürlich. Ist einfach das BESTE! Und ich brauch nicht mal mehr zu installieren, es ist alles dabei, was ich für eien ordentlichen HTPC brauch.
Benutzeravatar
naicheben
Professional
 
Beiträge: 3519
Registriert: 07.09.2005 15:28
Wohnort: Leck Nordfriesland

Beitragvon EvilBruno » 26.09.2006 09:47

@refsada

Ist mir schon klar, dass sich hier alles um Zenslack dreht.

Habe vor rootdelay "#" entfernt und sowohl "/mnt/sda1/sbin/lilo -r /mnt/sda1" als auch "chroot" ausprobiert. Funzte beides nicht.
<a href='http://weblog.brunodesign.de' target='_blank'>Zenega, PS2 Gaming, soziale Themen</a><br><a href='http://www.katalogfuchs.de' target='_blank'>Webkatalog mit Reiseführern</a><br><a href='http://bookmarks.katalogfuchs.de' target='_blank'>Neuer Social Bookmarking Service des KatalogFuchs</a><br><a href='http://www.brunodesign.de' target='_blank'>Görlitz | Webdesign zu günstigen Konditionen</a>
EvilBruno
Member
 
Beiträge: 26
Registriert: 11.09.2006 09:03

Beitragvon klaus41542 » 26.09.2006 13:58

Ich werde es heute oder morgen noch einmal probieren. Ich habe ein VGA Kabel von einem Kollegen ausgeliehen bekommen und werde erstmal die S100 in Betrieb nehmen.

Ich berichte später nochmal.
klaus41542
Newbie
 
Beiträge: 3
Registriert: 22.09.2006 16:05

Beitragvon albert » 26.09.2006 16:51

Hi, Ich möchte Zenslack installieren habe aber nur eine komische Hardwarekombination zur Verfügung da ich zur Zeit ein Praktikum mache:

Arbeits-PC: Win2000, kein CD-Rom, kein USB
S100: Nur den TV als Ausgabegerät kein Monitor

Noch zur Verfügung stehende Hardware:

Zuhause: Ein Netzteil, ein CD-Laufwerk, eine 3,5"FP mit (auf der S100 laufendem) XP, USB-Stick (ein Laptop vom Mitbewohner mit C3 Prozessor, selten Verfügbar)
Arbeit: 2,5"FP mit 3,5" Adapter


Ich habe bereits versucht DD für Windows mit dem USB-Stick Image zu nutzen, das bringt aber nicht genug Fehlermeldungen als das ich auf meinen Fehler käme; Außerdem müsste ich dann noch einige configdatein Ändern, wie ich das unter Windows mache, keine Ahnung, mein Gedanke war CYGWIN.

Als ich am Wochenende Zuhause war versuchte ich mich an der Normal-Installation, scheiterte aber daran das der partition manager(ubuntu) zwar die Platte(den USB-Stick) partionierte aber nicht anbot sie bootbar zu machen, fdisk gar keine Partition anzeigte und die Partitionstabelle auch nicht schrieb die ich ihm dann angab.
Die lilo aktivierung scheiterte an Berechtigungen obwohl ich die Aktion mit SUDO machen wollte.


Frustration machte sich breit und ich musste ja am Mo wieder in Kölln sein. Deshalb sind nun viel zu viele Teile meines PC's hier und es geht immer noch nix. Vllt hat jemand eine Idee wie ich es hinkriegen könnte, ich hab mich da reinverbissen und seh wenn Leute schreiben"HA alles geht" und bei mir geht nix.

Also, Lange Rede Kurzer Sinn: Zenslack->Windows->HDA oder STICK wie??

Danke, Sascha
albert
Newbie
 
Beiträge: 7
Registriert: 26.09.2006 16:27

Beitragvon albert » 26.09.2006 17:50

Ok ich hab nun mal den Tarball auf die 2,5" platte entpackt, stehe aber wieder vor dem Problem: wie aktivieren? Im grunde ist ja egal ob fat32 oder reiserfs geht es ja nur darum das in fstab und lilo.conf mitzuteilen.

Jedoch weiß ich nicht wie ich nun praktisch den bootloader unter windows drauf krieg. Sowas im Linuxbereich zu fragen ist schon selten dämlich, aber es ist nun mal ein Anfängerproblem.

Die andere Frage ist, wenn ich gleich zuhause bin werd ich weiter suchen ich stell mir die frage wie krieg ich dort das USB image auf den USB stick?
albert
Newbie
 
Beiträge: 7
Registriert: 26.09.2006 16:27

Beitragvon refsada » 26.09.2006 19:24

Und was ist mit Knoppix?
S100 mit Debian Eth und MMS 1.1.0 auf der Samsung Platte HD400LD
Benutzeravatar
refsada
Professional
 
Beiträge: 265
Registriert: 10.04.2006 13:30
Wohnort: Mannheim

Beitragvon albert » 26.09.2006 19:44

Du meinst Knoppix auf CD brennen(am Laptop oder der S100), und dann das was unter Ubuntu nicht ging unter Knoppix versuchen? Hmm. brauch ich nen Rohling, aber spricht ja nix dagegen. bootet die s100 knoppix durch? und hab ich dann TV out?
albert
Newbie
 
Beiträge: 7
Registriert: 26.09.2006 16:27

Beitragvon naicheben » 29.09.2006 07:35

Ich habe auch nicht nachvollziehen können, was Knoppix mir für Steine in den Weg gelegt hat, aber es ging dann zum Schluß. Was auf jeden Fall geht ist die Bootdisk von Slackware 10.0, die nehme ich jetzt immer.
Das sollte einen auch nicht verwundern, weil Zenslack auf Slackware 10.0 aufsetzt.
Ubuntu hab ich nicht probiert.
Ich habe bereits versucht DD für Windows mit dem USB-Stick Image zu nutzen, das bringt aber nicht genug Fehlermeldungen als das ich auf meinen Fehler käme; Außerdem müsste ich dann noch einige configdatein Ändern, wie ich das unter Windows mache, keine Ahnung, mein Gedanke war CYGWIN.

Wie wärs mit "edit" (ausführen als Consoleanwendung unter Windows-Pseudo-DOS).

Als ich am Wochenende Zuhause war versuchte ich mich an der Normal-Installation, scheiterte aber daran das der partition manager(ubuntu) zwar die Platte(den USB-Stick) partionierte aber nicht anbot sie bootbar zu machen, fdisk gar keine Partition anzeigte und die Partitionstabelle auch nicht schrieb die ich ihm dann angab.
Die lilo aktivierung scheiterte an Berechtigungen obwohl ich die Aktion mit SUDO machen wollte.

Genau der Mist ist mir bei Knoppix auch immer untergekommen. Stick darf nicht gemountet sein, fdisk muß als root laufen und man muß es ohne PartitionsNUMMER aufrufen (fdisk /dev/sda ). Bei meinem Slackware Rechner bekommt nach jedem Reinstecken der Stick immer eine neue Bezeichnung (sda, sdb,sdc,sdd) das findest Du mit dmesg raus, welcher das grad ist.
Benutzeravatar
naicheben
Professional
 
Beiträge: 3519
Registriert: 07.09.2005 15:28
Wohnort: Leck Nordfriesland

Beitragvon albert » 30.09.2006 22:48

Danke für die Tipps, dmesg bringt mir das sda not ready wäre und das ziemlich ausfuehrlich... probierts wohl oefters...ich werde es gleich mal mit der slackware probieren. 2 Fragen> kann ich unter win auf reiserfs ordentlich zugreifen und dort auch die installation machen
2. muss ich die installation auf dem stick auf der box machen

Danka

Sascha
albert
Newbie
 
Beiträge: 7
Registriert: 26.09.2006 16:27

Beitragvon Wirsing » 01.10.2006 14:15

Hallihallo,
mal ne dumme Frage. Vielleicht hab ich das Ganze hier ja auch nicht so wirklich ganz gerafft.
Das mit dem Linux war ja nicht so das Problem....War zwar bissi piddelarbeit bis der Lilo so wollte.....aber egal.

Jetzt zur Frage....
wie bekommt man denn das Bild, welches jetzt wunderbar auf dem Monitor zu sehen ist, auf den TV?
Oder geht das gar nicht? :unsure:

Gruß
Wirs
Wirsing
Member
 
Beiträge: 13
Registriert: 30.09.2006 19:09

VorherigeNächste

Zurück zu ZenSlack

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste

cron