S100 als Streaming Client von VDR auf zweiter S100

Fragen und Antworten zur Software der T-Online S100

Re: S100 als Streaming Client von VDR auf zweiter S100

Beitragvon Leuchte » 17.09.2012 11:15

Ich denke das Problem könnte sich über die /etc/sources lösen lassen. Da muss dann der Archive rein. Lenny ist ja old-stable und wird über Debian-Paketserver nicht mehr angeboten.

Genau das war es. Ließ sich jetzt zumindest einwandfrei installieren. Ich werde berichten wie es weitergeht. :D
1.) S100 mit Debvision-CR2, VDR, 500GB IDE intern, Terratec Synergy T² - dank naicheben!

2.) S100 mit Debvision-CR2, 4GB CF - dank naicheben

3.) Kombination von 1.) als Medien/Print-Server mit pending 2.) als TV/Player-Backend läuft

4.) S100 mit deb10ega auf 16GB-USB-Stick als Testmaschine für neue DVB-T Sticks
Leuchte
Professional
 
Beiträge: 122
Registriert: 20.11.2010 20:57
Wohnort: Hamburg

Re: S100 als Streaming Client von VDR auf zweiter S100

Beitragvon Leuchte » 17.09.2012 22:34

Der minidlna läuft tip-top. Auf Tablet und Handy läuft "avia". Ist zwar nicht sooo der Kracher in Bezug auf Übersichtlichkeit, dafür aber voller Zugriff ohne CIFS Klimmzüge und so nen Quatsch.

Daüfr hab ich bei der neuen TV-Karte daneben gelangt. Es gibt den
Code: Alles auswählen
Cinergy T Stick RC -> 0CCD    0097 -> Included in v4l-dvb repository


Und was zeigt bei mir "lsusb"?
Code: Alles auswählen
Bus 004 Device 004: ID 0ccd:00d3 TerraTec Electronic GmbH


um Terratec zu zietieren:

Code: Alles auswählen
Cinergy T Stick RC (Rev.3) ->     0CCD    00D3 -> Not supported yet.


Warum schreiben die die Revisionsnummern nicht aussen auf die Packung? Wieder hin, wieder umtauschen... :shock: :D
1.) S100 mit Debvision-CR2, VDR, 500GB IDE intern, Terratec Synergy T² - dank naicheben!

2.) S100 mit Debvision-CR2, 4GB CF - dank naicheben

3.) Kombination von 1.) als Medien/Print-Server mit pending 2.) als TV/Player-Backend läuft

4.) S100 mit deb10ega auf 16GB-USB-Stick als Testmaschine für neue DVB-T Sticks
Leuchte
Professional
 
Beiträge: 122
Registriert: 20.11.2010 20:57
Wohnort: Hamburg

Re: S100 als Streaming Client von VDR auf zweiter S100

Beitragvon Leuchte » 18.09.2012 21:49

So, umgetauscht, trotzdem kaum weiter gekommen. :cry:

Jekooft hab ich jetzt eine Terratec T1. Ich zog also vorhin die Cinergy T² ab, machte
Code: Alles auswählen
apt-get install mercurial linux-headers-$(uname -r) build-essential

weil ich nicht mehr sicher war, ob ich das bei dem Stand auf der Maschine so schonmal gemacht hatte.
Gut, also mercurial headers und die anderen Pakete installiert, und
Code: Alles auswählen
git clone git://linuxtv.org/media_build.git
cd media_build
./build

ausgeführt. Das Build-Script ist dann abgebrochen bei Zeile 451 (oder so ähnlich) Wortlaut etwa "Kernel 2.6.24 ... not supportet".
Also gut, mal gegoogelt, musste dann sehen, das die T1 von V4L nicht unterstützt wird. Also habe ich bei Terratec von hier:http://linux.terratec.de/tv_en.html den Treiber geladen. Entpackt, installiert und nix wars. Stecke ich den Stick dann an, wird der eingebunden als "saa7024" bei eingabe von dmesg angezeigt (also das Gerät falsch erkannt), und legte auch keinen DVB-Adapter unter /dev/ an.
Also habe ich weiter gegoogelt, und eine Liste anderer Geräte gefunden, in denen der Chipsatz verbaut wurde:
http://linuxtv.org/wiki/index.php/ITE_IT9135
Ich habe mir dann den KWorld UB499 nochmal angeschaut, der ja mit dem gleichen Chipsatz auch ähnlih zu handlen sein müsste.
Ich habe dann aus Verzweiflung die "Installation instructions" http://linuxtv.org/wiki/index.php/Kworld_UB499-2T abgearbeitet und siehe da:
Code: Alles auswählen
[   42.949662] warning: `vdr' uses 32-bit capabilities (legacy support in use)
[  280.796058] usb 4-2: new high speed USB device using ehci_hcd and address 6
[  280.932360] usb 4-2: configuration #1 chosen from 1 choice
[  280.933214] usb 4-2: New USB device found, idVendor=0ccd, idProduct=10ae
[  280.933226] usb 4-2: New USB device strings: Mfr=1, Product=2, SerialNumber=0
[  280.933235] usb 4-2: Product: TerraTec T1
[  280.933242] usb 4-2: Manufacturer: TerraTec Electronic GmbH
als Ausgabe von dmesg.
lsusb:
Code: Alles auswählen
Bus 004 Device 006: ID 0ccd:10ae TerraTec Electronic GmbH

Code: Alles auswählen
etchbox:~# dmesg | grep -i dvb
[   34.284505] usbcore: registered new interface driver dvb_usb_it9135

in /dev ist allerdings kein Ordner "dvb" und erst recht kein Adapter.

Ich steh mal wieder auf dem Schlauch.
1.) S100 mit Debvision-CR2, VDR, 500GB IDE intern, Terratec Synergy T² - dank naicheben!

2.) S100 mit Debvision-CR2, 4GB CF - dank naicheben

3.) Kombination von 1.) als Medien/Print-Server mit pending 2.) als TV/Player-Backend läuft

4.) S100 mit deb10ega auf 16GB-USB-Stick als Testmaschine für neue DVB-T Sticks
Leuchte
Professional
 
Beiträge: 122
Registriert: 20.11.2010 20:57
Wohnort: Hamburg

Re: S100 als Streaming Client von VDR auf zweiter S100

Beitragvon naicheben » 18.09.2012 23:32

Bei meinen Sat-Karten schreibt das System in dmesg immer auch, dass es ein Frontend angelegt hat, dann erscheint das Gerät auch unter /dev.
In der von Dir verlinkten Seite steht das auch so:
Code: Alles auswählen
DVB: registering new adapter (Kworld UB499-2T T09(IT9137))
DVB: registering adapter 0 frontend 0 (Kworld UB499-2T T09(IT9137)_1)...


Kommt denn was neues in dmesg, wenn Du
Code: Alles auswählen
modprobe dvb-usb-it9135
machst?
Benutzeravatar
naicheben
Professional
 
Beiträge: 3519
Registriert: 07.09.2005 15:28
Wohnort: Leck Nordfriesland

Re: S100 als Streaming Client von VDR auf zweiter S100

Beitragvon naicheben » 18.09.2012 23:40

Ach und ganz nebenbei gefragt, wieso glaubst Du das das Gerät mit dem Treiber angesprochen wird? Der Kworld UB499-2T hat die 048d:9135 und Dein T1 idVendor=0ccd, idProduct=10ae. Ich fürchte ohne den Treiber zu patchen wird das nix. Oder übersehe ich da was?
Benutzeravatar
naicheben
Professional
 
Beiträge: 3519
Registriert: 07.09.2005 15:28
Wohnort: Leck Nordfriesland

Re: S100 als Streaming Client von VDR auf zweiter S100

Beitragvon Leuchte » 19.09.2012 17:10

Code: Alles auswählen
etchbox:~# modprobe dvb-usb-it9135
etchbox:~# dmesg | grep -i dvb
[   34.284505] usbcore: registered new interface driver dvb_usb_it9135


Ändert sich so leider nichts.
Ach und ganz nebenbei gefragt, wieso glaubst Du das das Gerät mit dem Treiber angesprochen wird?

Ich hatte die "Hoffnung", das bei der Installation ein Link oder was auch immer auf den dvb-usbit9135 gelegt wird und sich dann das Gerät quasi den passenden Treiber zur ID reserviert. War halt der letzte verzweifelte Versuch...

Ich fürchte ohne den Treiber zu patchen wird das nix.


Könntest Du mir dabei helfen. Was meinst Du mit "ohne den Treiber zu patchen wird das nix"? Ich hab doch von der Terratec Seite den Treiber gezogen und mich an den folgenden Abschnitt in der Readme gehalten, mit dem weiter oben genannten Ergebnis, das der Stick falsch erkannt wird.
5. Package Installation for Linux

a. Install driver with source code
Alternatively, you may compile and install the driver source code manually,

1) In the folder 'IT9135_SRC', type the following command to compile & install it9135 DVB-T driver dvb-usb-it9135.ko.
# make clean
# make
# make install

2) Plug in the device and check the message to make sure the driver is work normally.
# cat /var/log/messages

log messages:

dvb-usb: found a 'ITEtech USB2.0 DVB-T Recevier' in warm state.
dvb-usb: will pass the complete MPEG2 transport stream to the software demuxer.
dvb-usb: ITEtech USB2.0 DVB-T Recevier successfully initialized and connected.

#lsmod|more

Module info:

Module Size Used by

dvb_usb_it9135 ----- 0
dvb_usb ----- 1 dvb_usb_it9135
dvb_core ----- 1 dvb_usb
dvb_pll ----- 1 dvb_usb


Am liebsten wäre mir ja eine Variante, um alle DVB-Treiber sauber aus dem System zu entfernen. Leider finde ich dazu keine vernünftige Beschreibung.
1.) S100 mit Debvision-CR2, VDR, 500GB IDE intern, Terratec Synergy T² - dank naicheben!

2.) S100 mit Debvision-CR2, 4GB CF - dank naicheben

3.) Kombination von 1.) als Medien/Print-Server mit pending 2.) als TV/Player-Backend läuft

4.) S100 mit deb10ega auf 16GB-USB-Stick als Testmaschine für neue DVB-T Sticks
Leuchte
Professional
 
Beiträge: 122
Registriert: 20.11.2010 20:57
Wohnort: Hamburg

Re: S100 als Streaming Client von VDR auf zweiter S100

Beitragvon naicheben » 19.09.2012 19:01

Code: Alles auswählen
apt-get remove v4l
ist zu heftig? Die selbst gebauten Treiber im Sourceverzeichnis mit
Code: Alles auswählen
make uninstall
entfernen.

Das Patchen geht über meinen Kenntnisstand hinaus. Aber ich würde meinen, dass man die USB-ID 0ccd:10ae in den Treiberquellenbekannt machen muss. Also die vom vermeintlich gleichen Chipsatztreiber. Dann bastelst Du aber vielleicht irgendwann etwas zusammen, dass dann doch nicht funktionieren kann, weil die Chips auf dem Stick denn doch die Zusammenarbeit verweigern (andere Portpins / I2C-Bus weis der Geier) . Wahrscheinlich ist es doch einfacher einen Linuxtauglichen Stick zu kaufen....

Wenn Du unbedingt nicht aufgeben willst, hier ein paar Anmerkungen, mit denen ich Dich dann aber schon leider alleine lassen muss.

http://git.linuxtv.org/linux-2.6.git
ist ein Git für alte Kernel. In der Datei http://git.linuxtv.org/linux-2.6.git/bl ... b/it913x.c
In Zeile 415 sieht man zum Beispiel die USB_VID_KWORLD_2 die überprüft wird um die richtige Firmware zu laden.
Eine Abfrage nach Deinem Stick müsste also die richtige VID liefern bzw. die Funktion umschreiben (copy/paste erweitern) VID/PID an den richtigen Stellen im Code platzieren. Achso VID/PID muss natürlich im Gesamtkontext v4l-dvb bekannt sein.
Benutzeravatar
naicheben
Professional
 
Beiträge: 3519
Registriert: 07.09.2005 15:28
Wohnort: Leck Nordfriesland

Vorherige

Zurück zu Software

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste

cron