NK.bin

Installation von WinCE auf der Zenega

Beitragvon Hagbard23 » 05.10.2005 13:41

die frage war eigentlich an hasenfus gerichtet ;)
Hagbard23
Professional
 
Beiträge: 234
Registriert: 19.09.2005 23:19

Beitragvon Botoxx » 05.10.2005 14:20

dieses base64 kenne ich eigenltich nur um anhänge aus emails zu bekommen.
musste ich vor ein paar jahren mal machen um autom. anhänge zu speichern.
Botoxx
Professional
 
Beiträge: 120
Registriert: 15.09.2005 14:57

Beitragvon antares » 05.10.2005 15:14

Verwenden der digitalen Authentifizierung im Dial-up Boot Loader
Der Dial-up Boot Loader ist ein im ROM gespeichertes Programm zur Aktualisierung der Abbilddatei des Betriebssystems (Nk.bin) mit Hilfe des Flash-Speichers oder eines Remoteservers. Um die Integrität des übertragenen Abbildes des Betriebssystems sicherzustellen, können Sie die digitale Verschlüsselung zum Signieren und Überprüfen von Abbilddateien des Betriebssystems verwenden. Der Dial-up Boot Loader verwendet Microsoft CryptoAPI zur Authentifizierung von Daten mit Hilfe des asymmetrischen Hashalgorithmus (CALG_SHA), der einen 160-Bit-Hashwert erzeugt.

Platform Builder 3.0 stellt folgende Tools für die digitale Authentifizierung bereit:

Die Datei Makekey.exe, die ein Paar aus öffentlichen und privaten Schlüsseln erstellt.
Die Datei Mksigs.exe, die die Abbilddateien des Betriebssystems signiert.
Die Datei Addsigs.exe, die die Signaturen an die Manifestdatei anfügt.
Während des Downloadens des Betriebssystemabbildes extrahiert der Dial-up Boot Loader die Signaturen aus der Manifestdatei und überprüft die Echtheit jeder Abbilddatei. Schlägt die Authentifizierung fehl, wird die Übertragung angehalten und der Benutzer benachrichtigt.

<a href='http://msdn.microsoft.com/library/deu/default.asp?url=/library/deu/dntaloc/html/winsecurity.asp' target='_blank'>Erstellen eines sicheren Windows CE-Geräts</a>

Ist nur so ein Gedanke!
antares
Advanced Member
 
Beiträge: 43
Registriert: 24.09.2005 10:36

Beitragvon Hagbard23 » 05.10.2005 17:51

antares: das wird zum signieren der nk.bin benutzt. aber nicht zum verschluesseln. ist nicht das was bei uns zutrifft.

ich hab verdaechtige strings im bios gefunden. hab mal bishen deassembliert. aber blicke da auf anhieb nicht durch.

gefunden habe ich folgendes:

B000FF und Loading Windows CE...

scheint also der bootloader zu sein
Hagbard23
Professional
 
Beiträge: 234
Registriert: 19.09.2005 23:19

Beitragvon hasenfus » 05.10.2005 18:25

jupp das bios hat nen bootloader!

also base64 hat linux mir ausgespukt als ich die datei untersucht habe, deswegen die base64 sache aber scheint auch nicht zu stimmen

problem ist ja wenn ich es boote hab ich ja nciht mal ne konsole oder so um mit ce zu arbeiten das kotz mich ja an also keine umgebung um direkt auf der box zu arbeiten......
hasenfus
Professional
 
Beiträge: 285
Registriert: 23.09.2005 11:16

Beitragvon yetgül » 05.10.2005 20:15

hi,

also base64

eingabeforderung:
zb.

base64 -d "nk.bin" "nknew.bin"
oder
base64 -e "nk.bin" "nknew.bin"

was ihr eigentl. möchtet, -e entcr. -d decr.

habe da ca 13 mb datei erhalten, was das sol weiß ich nett :blink:

halt newbie

Edit:
von nk.bin 10.038.366 Bytes habe ich dann halt 13.942.784 Byte neuen datei
ob man mit denn was anfangen kann
:blink:
yetgül
Professional
 
Beiträge: 174
Registriert: 03.10.2005 22:13

Beitragvon antares » 05.10.2005 22:01

Hi Hagbard23,
das ist mir schon klar, mir ist nur so der Gedanke gekommen das, man das auch zweckfremd verwenden kann!

Zu BIOS, schaut da einfach mal rein.
<a href='http://www.embeddedarm.com/Manuals/EBIOS43.PDF' target='_blank'>AMI BIOS</a>
Das mit den CE-Bootloader im BIOS ist verbreitet.


Ansonsten:

Nach jeder menge Schrauben, Löten und Linux aufsetzen, fummele ich auch an der verdammten NK.BIN rum.
Das Frontpanel ist zu lang - irgendwie finde ich für Slim-DVD-Laufwerk kein Platz-
antares
Advanced Member
 
Beiträge: 43
Registriert: 24.09.2005 10:36

Beitragvon X-Hunt » 06.10.2005 10:56

Moin zusammen....

Man sollte unterscheiden was man machen möchte.. 1 x bearbeiten des Originals.. und 1 x Neubilden eines Systems.. Dazu sollte man 2 Threads auf machen! Sonst gibt es nur ein heilloses durch einander!

Dann sollten sich leute einfinden die sich mit der regestry bearbeitung auskennen.. Sowie ichd s sehe , müßte man die Original Reg bearbeiten und alle einträge von Z... irgendwas umschreiben auf eine andere Shell in einem anderen verzeichniss sollte eigentlich machbar sein! Da die Regstry auch nach neu booten immer noch die gleichen einträge hat! Es geht ja nur darum erstmal an das System ran zu kommen und danach kann man weiter schauen..

gruß

X-Hunt
<a href='http://www.next-generations.com' target='_blank'>http://www.next-generations.com</a>
X-Hunt
Professional
 
Beiträge: 167
Registriert: 27.09.2005 13:35

Beitragvon yetgül » 09.10.2005 01:37

hi,

möchte eine gepatch_ce_zenega(mit den man z.b. surfen kann) im org. OS WinCE installieren, wie muß ich vorgehen? (möchte dom verzichten und auf festplatte umstellen!)

danke im vorraus
yetgül
Professional
 
Beiträge: 174
Registriert: 03.10.2005 22:13

Beitragvon Hagbard23 » 09.10.2005 03:24

yetgül: das ist das problem bisher. es booted bis 97% und dann haengt es sich auf mit orginal board treibern. daher keine ahnung wie das geht.
Hagbard23
Professional
 
Beiträge: 234
Registriert: 19.09.2005 23:19

Beitragvon X-Hunt » 09.10.2005 12:17

Hallo zusammen..

Ein neues System bring uns nichts (windows ce.net)!!!! DIe Bildquallität (ausgabe TV ) ist auch nicht besser als unter win2k oder XP. Auch einstellungsmöglichkeiten für den Focus sind nicht gegeben.. Der treiber dafür wird geladen und das war es.Alle anderen Programme wie VLC usw.. kann man vergessen! Das einzige was geht ist den Mediaplayer mit stream funktion zu Optimieren..Kann man sich aber auch sparen.

Das nächste was man machen müßte, wäre weiter an dem Original Image zu Basteln.. Um mehr über die Kommunikation zwischen PPC und Intelboard zu erfahren. zb.. die Netzwerkdaten werden bei dem Original wince vom PPCteil an den IntelPC übergeben und in der Regestry eingetragen solange man kein DHCP verwendent..Während der intelteil unter anderer OS getrennt läuft..

Fazit.. wir sind noch weit von der Kommunikation zwischen Intel und PPC entfernt.Vieleicht ist da ja noch viel mehr drin ohne das wir es wissen.. Da sollte man noch weiter ansetzen!Aber um gezielt Arbeiten zu können muß man erst das Original nk.bin zum laufen bringen bzw zum erzählen..

Ich mache gerne nochmal ein Backup der Regestry vom Original Nk.Bin und erkläre auch wie man das macht.. Ist gar nicht so schwer..

Es gibt auch ein Netzwerktool in dem Original Image das sich starten lässt aber da sieht man nur die standart config die man auch so schon kennt, da man sie ja selber eingegeben hat...

Wäre echt super, wenn sich mal ein paar leute die da lust drauf haben melden und vieleicht wäre einer der Mod's oder Admins so nett und macht dafür ein Neues Forum auf so das man das von dem anderen abtrennen kann!?

gruß

X-Hunt
<a href='http://www.next-generations.com' target='_blank'>http://www.next-generations.com</a>
X-Hunt
Professional
 
Beiträge: 167
Registriert: 27.09.2005 13:35

Beitragvon yetgül » 09.10.2005 12:27

hi,

@Hagbard23

hab glaube ich mich falsch ausgedrückt! :blink:
ich möchte alles belassen nix mit anderen software, nur halt das ich zb. auch surfen kann. im forum wurde hier dieser gepatch_ce_zenega dazu gemacht, aber wie das gemacht wird habe ich nicht verstanden.
also einfach die datein kopieren?

danke :)
yetgül
Professional
 
Beiträge: 174
Registriert: 03.10.2005 22:13

Beitragvon Joel » 09.10.2005 13:40

Ansonsten:

Nach jeder menge Schrauben, Löten und Linux aufsetzen, fummele ich auch an der verdammten NK.BIN rum.
Das Frontpanel ist zu lang - irgendwie finde ich für Slim-DVD-Laufwerk kein Platz-

@Antares

Es gibt meiner Meinung nach nur eine sinnvolle Einbauposition für ein Slimline DVD-Laufwerk:
Das Laufwerk sollte mittig zur 2.ten "Chromrippe" an Deckeloberkante plaziert sein.
Hierzu muß man allerdings etwas vom Frontpanel abfeilen, was nicht stört, da sich in dem Bereich keine Leiterbahnen und keine Bauteile befinden. Schick wäre das Pioneer DVR-K05
ein Slot Loading Laufwerk bei dem an der Zenega Frontplatte nur ein gefrästes Langloch
vorzusehen wäre. Der Preis von knapp 100€ ist allerdings happig. Vielleicht gibt es noch andere Slot Loading Laufwerke die günstiger sind.

Gruß Joel
Joel
Professional
 
Beiträge: 272
Registriert: 30.09.2005 21:03

Beitragvon antares » 10.10.2005 15:49

@Joel

Danke !

So, ähnlich habe das jetz auch gemacht!

Die Massedurchkontaktierung des Frontpannel durfte ich dabei Opfern (sind ca. 6 x 30 mm der platte von oben weg).
in der Front habe ich ein Loch von 12 x 128 mm, das Frontblech zwei mal geschlitz und nach hinten gebogen.

Laufwerk liegt in der Tiefe genau neben dem Netzteil!

Ach ja, hab das LiteOn SOSW-852S-01C drinnen.
Lag beim mir noch rum und solte eigentlich das laufwerk aus dem schleppi meiner Frau ersetzen!
antares
Advanced Member
 
Beiträge: 43
Registriert: 24.09.2005 10:36

Beitragvon Lazarus Long » 10.10.2005 18:42

@Joel

Danke !

So, ähnlich habe das jetz auch gemacht!

Die Massedurchkontaktierung des Frontpannel durfte ich dabei Opfern (sind ca. 6 x 30 mm der platte von oben weg).
in der Front habe ich ein Loch von 12 x 128 mm, das Frontblech zwei mal geschlitz und nach hinten gebogen.

Laufwerk liegt in der Tiefe genau neben dem Netzteil!

Ach ja, hab das LiteOn SOSW-852S-01C drinnen.
Lag beim mir noch rum und solte eigentlich das laufwerk aus dem schleppi meiner Frau ersetzen!

Stell mal ein paar Bilder in Forum.
Lazarus Long
 

VorherigeNächste

Zurück zu Windows CE

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste

cron