Nano-X, Ersatz für Xorg

Programme für Linux

Beitragvon andruxa » 18.11.2005 17:10

Hi All,
es gibt eine Art embedded X-Server für Linux, es nennt sich nano-x. <a href='http://www.microwindows.org/' target='_blank'>http://www.microwindows.org/</a>
Es verbraucht sehr wenig Ram und mit xlib kann es xorg ersetzen ohne dass die Anwendungen dafür neukompiliert werden mussen.

Also microwindows-0.90.tar.gz runterladen und nxlib-0.45 auch.<span style='color:blue'><a href='ftp://microwindows.censoft.com/pub/microwindows/' target='_blank'>Hier</a></span>

<span style='color:blue'><a href='http://www.linuxdevices.com/articles/AT4083153089.html' target='_blank'>Anleitung</a></span> zum nano-X kompilieren.
nxlib-Anleitung liegt im tarball unter INSTALL

nano-X kompilieren klappt ohne probleme (falls ihr mehrmal die conf editiert und kompiliert, make clear nicht vergessen)
nano-X läuft auch, zum testen xinit und dann in der console nano-X & /usr/bin/freevo (zum Beispiel) eingeben, es läuft.
Jetzt will ich nxlib installieren, damit beim xinit x11mit nano-x gestartet wird, aber beim kompilieren gibts Probleme mit zu neuen GCC

/usr/lib/gcc-lib/i686-pc-linux-gnu/3.3.6/include/varargs.h:4:2: #error "GCC no longer implements <varargs.h>."
/usr/lib/gcc-lib/i686-pc-linux-gnu/3.3.6/include/varargs.h:5:2: #error "Revise your code to use <stdarg.h>."
Xlcint.h:950: error: syntax error before "var"

PS: für MythTv gibts umgeschriebene libs, damit läuft es direct mit nano-x ohne nxlib
<a href='http://www.Canasta Spielen.utk.edu/~gettler/mediamvp/' target='_blank'>http://www.Canasta Spielen.utk.edu/~gettler/mediamvp/</a>
<a href='http://mvpmc.sourceforge.net/idx.php?pg=screenshots' target='_blank'>http://mvpmc.sourceforge.net/idx.php?pg=screenshots</a>
andruxa
Advanced Member
 
Beiträge: 85
Registriert: 16.09.2005 16:03

Beitragvon supertrooper » 18.11.2005 17:53

interessant, ich habe kdrive (tinyx), sol auch net schlecht sein.
supertrooper
Professional
 
Beiträge: 222
Registriert: 16.09.2005 17:48

Beitragvon hellspawn » 06.12.2005 20:49

Hi!

Funktioniert denn einer dieser X-Server mit dem Intel X.org Treiber?
Sprich: bekommt man damit ein Bild auf den TV?
hellspawn
Professional
 
Beiträge: 105
Registriert: 22.09.2005 11:04

Beitragvon andruxa » 06.12.2005 23:18

Hi!

Funktioniert denn einer dieser X-Server mit dem Intel X.org Treiber?
Sprich: bekommt man damit ein Bild auf den TV?

Wenn ich es richtig verstanden habe (mein english ist sehr schlecht), soll es bei nano-x mit nxlib funktionieren. Kann mich auch irren. Habe bis jetzt nxlib nicht richtig kompiliert gekriegt.
andruxa
Advanced Member
 
Beiträge: 85
Registriert: 16.09.2005 16:03

Beitragvon hellspawn » 07.12.2005 17:24

Hm, wenn ich das richtig verstehe, dann setzt Nano-X auf dem Framebuffer auf.
Das heißt, der muß erstmal laufen. Und dann braucht man eigentlich kein X mehr, weil Freevo ja direkt auf den Framebuffer zugreifen kann.
Die nxlib ist nur dafür da, daß X11-Anwendungen auf Nano-X zum laufen gebracht werden können, ohne daß man sie neu kompilieren muß.
hellspawn
Professional
 
Beiträge: 105
Registriert: 22.09.2005 11:04

Beitragvon petgun » 07.12.2005 17:44

...was bringt einem der Einsatz von Frambuffer only? Ich hatte mal mit haengen und wuergen die letzte Ubuntu-Version auf der Zenega am laufen mit einem I830er Treiber der auch den Framebuffer Modus konnte...gebracht hat das aber nix???
petgun
Professional
 
Beiträge: 598
Registriert: 25.09.2005 16:06

Beitragvon hellspawn » 07.12.2005 18:41

Wenn irgendwann mal die Ansteuerung des FS454 klappt, kann man den Framebuffer nutzen und auf X verzichten.
Das spart einen ganzen Haufen Speicher.
hellspawn
Professional
 
Beiträge: 105
Registriert: 22.09.2005 11:04

Beitragvon supertrooper » 09.12.2005 10:46

Hm, wenn ich das richtig verstehe, dann setzt Nano-X auf dem Framebuffer auf.
Das heißt, der muß erstmal laufen. Und dann braucht man eigentlich kein X mehr, weil Freevo ja direkt auf den Framebuffer zugreifen kann.
Die nxlib ist nur dafür da, daß X11-Anwendungen auf Nano-X zum laufen gebracht werden können, ohne daß man sie neu kompilieren muß.

also, nano-x kann auch den intel treiber nutzen sowie den framebuffer. momentan bin ich da am testen. allerdings hat sich meienr meinung nach freevo nicht wirklich nutzen lassen können für ein kleines embedded. momentan verfolge ich folgende lösung:

- gentoo embedded
- nano-x mit sdl support
- lmbox mit sdl support als multimedia software mit xine <a href='http://www.crystalballinc.com/vlad/software/lmbox/index.oss?&tab=screenshots' target='_blank'>http://www.crystalballinc.com/vlad/softwar...tab=screenshots</a>

ich hbe nur immer probleme mit meinem gentoo, da ich gentoo zum erstenmal nutze.

anscheinend muss ich mich etwas beeeilen, f_richter ist ja recht flott vorwärtsgekommen. ich werde dann auch mal den tft einarbeiten.

das ist auch der grund warum ich meine vorherigen versionen net mehr weiterbearbeite. es ist einfach nicht notwendig 700mb auf der hdd zu verbraten!
supertrooper
Professional
 
Beiträge: 222
Registriert: 16.09.2005 17:48

Beitragvon panzaeron » 09.12.2005 13:49

@supertrooper
Wie weit bzw. was funktioniert schon mit deinem embedded gentoo?
Was speziell meinst du mit tft einarbeiten?
--------=============== Hardware Infos ===============--------
1x Bose Zenega 101S CI mit 256MB RAM und 1GB CF-Karte
1x t-online S100
1x Samsung SMT-7020S
2x Philips D-Box 2 mit Neutrino
1x Server Fujitsu-Siemens Primergy Econel 100, 1GB RAM, 4x 500GB im Raid 5
---------========================================---------
panzaeron
Professional
 
Beiträge: 690
Registriert: 24.09.2005 20:01
Wohnort: Walsrode

Beitragvon supertrooper » 09.12.2005 13:53

@supertrooper
Wie weit bzw. was funktioniert schon mit deinem embedded gentoo?

also es geht langsam aber stetig voran. ist halt mein erstes mal, sogesehen eine jungfrau was ein embedded angeht :-)

ich teste immer mal, das dauert halt seine zeit. cih verstehe noch nicht ganz das bootverhalten vom system, der kernel bootet, udev erkennt alle geräte und erzeugt devices unter /dev, dann habe ich meinem prompt und kann alles soweit machen (grafik noch net getestet). nur es gibt keine scripte oder derdinge... das ist mein grösstes prob.
supertrooper
Professional
 
Beiträge: 222
Registriert: 16.09.2005 17:48

Beitragvon supertrooper » 09.12.2005 13:55

Wenn irgendwann mal die Ansteuerung des FS454 klappt, kann man den Framebuffer nutzen und auf X verzichten.
Das spart einen ganzen Haufen Speicher.

der nano-x benötigz a 90bk ram, wenn ich das richtig gelesen habe. also net das problem! ok, dann komt noch sdl und so dazu, nur ich denke die X- variante wäre erstmal eine sichere bank. es sind damit durchaus weitere erweiterungen ohne probleme möglich. aber ich will jetzt hier keine grundsatzdiskussion ob fb oder net, irgendwann wird sich das eine oder ander durchsetzen... :-)
supertrooper
Professional
 
Beiträge: 222
Registriert: 16.09.2005 17:48

Beitragvon panzaeron » 09.12.2005 14:21

Danke für die Info.

also es geht langsam aber stetig voran. ist halt mein erstes mal, sogesehen eine jungfrau was ein embedded angeht :-)


Embedded ist ja auch ein paar Stufen höher als eine "normale" Installation :)


aber ich will jetzt hier keine grundsatzdiskussion ob fb oder net, irgendwann wird sich das eine oder ander durchsetzen... :-)


Da stimme ich dir zu, man sollte auch bedenken, dass ja die Funktionen für die Darstellung auch beim fb programmiert werden müssen, so dass auch hierfür Speicherplatz benötigt wird. Das ist zwar nicht so viel, aber bei 90kB ist das auch nicht mehr der Rede wert, oder? Wahrscheinlich werden sich beide halten, so ähnlich wie auf der DBox Neutrino und Enigma... :)
--------=============== Hardware Infos ===============--------
1x Bose Zenega 101S CI mit 256MB RAM und 1GB CF-Karte
1x t-online S100
1x Samsung SMT-7020S
2x Philips D-Box 2 mit Neutrino
1x Server Fujitsu-Siemens Primergy Econel 100, 1GB RAM, 4x 500GB im Raid 5
---------========================================---------
panzaeron
Professional
 
Beiträge: 690
Registriert: 24.09.2005 20:01
Wohnort: Walsrode

Beitragvon panzaeron » 10.12.2005 22:10

@supertrooper
Ich hab da nochmal eine Frage zu Nano-X: Weist du, ob Nano-X mit TV-Ausgabe funktioniert?
So wie ich das verstanden habe, funktioniert Nano-X in dem es auf den FB-Mode aufsetzt, das bedeutet bisher noch kein vernünftiges TV-Bild
oder aber es setzt auf X auf und damit wird es auch gleich wesentlich größer.
Hab ich da was falsch verstanden?
Wie weit hast du dich schon mit Nano-X auseinandergesetzt?
--------=============== Hardware Infos ===============--------
1x Bose Zenega 101S CI mit 256MB RAM und 1GB CF-Karte
1x t-online S100
1x Samsung SMT-7020S
2x Philips D-Box 2 mit Neutrino
1x Server Fujitsu-Siemens Primergy Econel 100, 1GB RAM, 4x 500GB im Raid 5
---------========================================---------
panzaeron
Professional
 
Beiträge: 690
Registriert: 24.09.2005 20:01
Wohnort: Walsrode

Beitragvon hellspawn » 11.12.2005 13:28

Nano-X setzt auf dem FB auf. Das bedingt, daß man erstmal mit dem Framebuffer ein vernünftiges Bild auf dem TV kriegen muß.
Für Anwendungen wie Freevo ist es völlig überflüssig, denn diese können in dem Fall dann auch direkt mit dem Framebuffer arbeiten.
Es ist also unnötig da noch ein abgespecktes X zwischenzuschalten.
Sinn macht Nano-X nur, wenn man eine reine X11-Anwendung laufen lassen möchte.
hellspawn
Professional
 
Beiträge: 105
Registriert: 22.09.2005 11:04

Beitragvon supertrooper » 11.12.2005 13:40

richtig hellspawn, das musste ich auch feststellen, das sys ist dann locker 80mb groß geworden. ich wollte ja lmbox nutzen, was allerdings sdl benötigt. freevo ist da anscheinend nicht anders, benötigt aber nicht so viele sdl packete wie lmbox sowie halt keinen x-server. lmbox hatte den vorteil einer einfacheren erweiterung...

also ist lmbox auch ausgeschlossen, da zu groß. freevo lief ja schonmal im framebuffer der graka, allerdngs so lange die umschaltung net sauber funktioniert ist es noch eine "totgeburt". aber, ich denke das problem wird mit sicherheit auch bal gelöst werden :-)


bye
supertrooper
Professional
 
Beiträge: 222
Registriert: 16.09.2005 17:48


Zurück zu Linux

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste

cron